history principles practice stories, books, media discussion forum organizations resources
zenguide.com logo
 
Friday Nov 28 2014 09:38AM ET
º login º register º email º guestbook º printer friendly
grey dot
  Posted on Aug.10.2009 @ 11:40PM EDT by chontri
Accept my words only when you have examined them for yourselves;
do not accept them simply because of the reverence you have for me.
Those who only have faith in me and affection... continue...

z
.
e
.
n
menu left history menu spacer principles menu spacer practice menu spacer zen media menu spacer discussion forum menu spacer organization directory menu spacer resources  
login
  PRINCIPLES
» zen & buddhism   » the four noble truths   » the eightfold path   » karma & reincarnation   » sutras   » FAQ's   » glossary of terms
grey dot

HEART SUTRA - Chapter 5. German Version

Der Bodhisattva Avelokiteshvara, der tief in Prajnaparamita versunken ist, sieht deutlich, daß die fünf Skandhas ihrem Wesen nach leer sind, und überwindet dadurch alles Leiden (...und hilft dadurch allen Wesen). Oh Shariputra, Form ist Leere, Leere ist Form, Form ist nicht anders als Leere, Leere ist nicht anders als Form. Das, was Form ist, ist Leere, das was Leere ist, ist Form. Sinneswahrnehmungen, Gedanken, Vorstellungen und Bewußtsein sind ebenfalls leer. Shariputra, alle Dinge sind durch Leere charakterisiert. Sie werden nicht erzeugt, sie werden nicht vernichtet. Sie sind nicht unrein, sie sind nicht rein. Sie wachsen nicht, sie nehmen nicht ab. Deshalb gibt es in der Leere keine Form, keine Sinneswahrnehmung, keine Gedanken, keine Vorstellungen, kein Bewußtsein. Kein Auge, kein Ohr, keine Nase, keine Zunge, keinen Körper, keinen Geist. Es gibt keine Farbe, kein Geräusch, keinen Geruch, keinen Geschmack, keine Empfindung, keine Gedankeninhalte. Es gibt keine Bereiche des Sehens, Hörens, Riechens, Schmeckens und Tastens sowie keine Welt des Bewußtseins. In der Leere gibt es kein Wissen, kein Nichtwissen und so fort. Es gibt kein Alter und Tod sowie kein Auslöschen von Alter und Tod. Es gibt kein Leiden, keinen Ursprung von Leiden, keine Vernichtung von Leiden, keinen Weg zur Vernichtung von Leiden. In der Leere gibt es keine Erkenntnis und kein Erreichen, da es nichts zu erreichen gibt. Im Geiste des Bodhisattva, der in Prajnaparamita verweilt, gibt es keine Hindernisse, und da er frei von Hindernissen ist, hat er keine Angst. Indem er die falschen Ansichten überwindet, kennt er das letzte Nirvana. Alle Buddhas der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft stützen sich auf Prajnaparamita und gelangen dadurch zur höchsten vollkommenen Erleuchtung. Deshalb muß man wissen, daß das Prajnaparamita Sutra das große universale Sutra ist, das Sutra der großen Weisheit, das höchste aller Sutras, das Sutra ohne seinesgleichen. Es hat die Fähigkeit, alle Schmerzen zu lindern. Seine Wahrheit ist frei von Irrtum. Das Mantra, das im Prajnaparamita verkündet wird, lautet:

"Gate, gata paragate parasamgate bodhi svaha!"

(Hinüber, hinüber, zum anderen Ufer hinüber gegangen, am anderen Ufer angekommen. Höchste Weisheit, Svaha).
End of HEART SUTRA - Chapter 5. German Version horizotal line T.o.C . Previous Chapter « | . 01. 02. 03. 04. 05. 06. | » Next Chapter



 



SUPPORT ZENGUIDE.COM
If you are planning on purchasing any product from amazon.com, you can help us out by using the search box to the right or by clicking on this link to begin shopping.


Purchase posters, art prints, media (music CD & DVD)

buy this THE BUDDHA, 1905
by Odilon Redon
Puchase this Item
More Art Prints & Media
Zen & Buddhism books
 
 
p
.
r
.
i
.
n
.
c
.
i
.
p
.
l
.
e
.
s
.
Copyright © 1999 - 2014 zenguide.com - All rights reserved. °